Giuliani pop

Das Wiener Dorotheum besteht seit 1707 und ist das größte Auktionshaus in Mitteleuropa, das größte im deutschsprachigen Raum und eines der führenden der Welt. Kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember 2013, werden wieder einmal Musikinstrumente versteigert.

Zahlreiche Streichinstrumente und Bögen stehen zum Verkauf, darunter eine Violine von Andrea Guarneri mit einem Schätzpreis von € 160.000—200.000 und eine Francesco Goffriller für geschätzte 60.000—80.000 Euro. Es folgen Blech- und Holzblasinstrumente unterschiedlicher Art, ein zweimanualiges Zuckermann-Cembalo von 1982 (10.000—12.000 €) einige Harmonikainstrumente, darunter mehrere Bandoneons, und schließlich Zupfinstrumente.

Eine Wiener Gitarre von Johann Rudert von 1815 (s. Foto) wird auf € 1.600—2.000 geschätzt, eine Wappengitarre von Ludwig Reisinger (Wien ca. 1890) auf € 1.400—1.600 und schließlich eine „besonders feine Meistermandoline/Mandolina Lombarda” (s. Foto) von Wolfgang Früh aus dem Jahr 1995 auf 5.000—6.000 €. Weitere Zupfinstrumente können über den Online-Katalog begutachtet werden oder zwischen dem 14. und 20. Dezember 2013 im Auktionshaus in Wien.

Als Kuriosum steht noch ein Gebinde von 28 Pianola-Rollen mit klassischer Musik im Katalog. Schätzpreis: € 500—600.

Wie bei allen Auktionen ist auch im Dorotheum eine Gebühr zu bezahlen, die sich am Hammerpreis orientiert. Sie beträgt: bis € 10.000 25%, bis € 100.000 22% und über € 100.000 15%.

Dorotheum GmbH & Co KG
Dorotheergasse 17
A-1010 Wien
FON: 0043-1-515 60-0

FAX: 0043-1-515-60-443
www.dorotheum.at
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!